define('DISALLOW_FILE_EDIT', true); define('DISALLOW_FILE_MODS', true); Erfolgreicher Abend in Sievershausen mit Pawlowski und Zitterbart – Sollingverein Sievershausen

Erfolgreicher Abend in Sievershausen mit Pawlowski und Zitterbart

Wort- und Fingerspieler in Aktion

In einer Scheune sind die beiden Göttinger Künstler bisher noch nicht aufgetreten und so war es für beide Seiten eine besondere Premiere. Mehr als einhundert Teilnehmer hatten die Kulturveranstaltung in der SollingScheune besucht. Der Vorstand des Sollingvereins war mit der Resonanz sehr zufrieden. Satire und Musik mit Klaus Pawlowski und Gerrit Zitterbart: Das war das Rezept für niveauvolle Unterhaltung, eine gepfefferte und gelockerte Mischung

Seit 2018 treten der Pianist Gerrit Zitterbart und der Satiriker Klaus Pawlowski aus Göttingen gemeinsam auf. Klassische Musik gepaart mit satirischen Texten, ergab die zündende Mischung. Ihr erstes Programm, „Tea for Two“, war so erfolgreich, dass sie jetzt dem Publikum in Sievershausen ein „Sommerspezial- Eistee for Two“ servierten. Und weil ihnen die gemeinsame Arbeit so viel Spaß machte und ihrem Publikum auch, erfanden sie ein neues Format: der Kabarettist und Rezitator Klaus Pawlowski nahm klassische Komponisten unter die satirische Lupe, und Prof. Gerrit Zitterbart als gut gelaunter Tastenlöwe präsentiert dazu die entsprechende Musik von Schumann.

Klaus Pawlowski hat als Satiriker das Publikum zum Schmunzeln und Lachen gebracht. Der gemeinsame Auftritt mit Gerrit Zitterbart war etwas ganz Besonderes. Die beiden Künstler warfen sich im Verlauf des knapp 90minütigen Abends die thematischen Bälle zu. Sinniert etwa Klaus Pawlowski, der regelmäßig satirische Texte für die Berliner Tageszeitung (Taz) schreibt, über die Tiefen und Untiefen der Bundespolitik, greift Zitterbart passend dazu in die Tasten. Klaus Pawlowski betrachtet so im Laufe des Programms unter anderem die Symptome von Männerkrankheiten und Dr. Google, die Wichtigkeit der Duschhauben im Hotelzimmer, und das ganz alltägliche Leben überhaupt. Auch dem Pannen-Airbus wurden Reim-Verse gewidmet. 

Zum Einstieg gab es – frei nach Goethes “Erlkönig” einen sehr eigenen Text dazu mit vier handelnden Personen, alle intoniert von Klaus Pawlowski. Besonderen Applaus erhielten die sehr persönlichen Limerick von Klaus Pawlowski, die den Nerv der Zeit und der Zuhörer trafen. Und Gerrit Zitterbart, virtuoser Pianist, versteht es gekonnt, auf alle Texte von Pawlowski eine musikalische Antwort zu finden. Er kommen Themen wie Stille und Kinderspiel mit einer überraschenden Antwort auf dem Klavier. Gerrit Zitterbart ist Musiker durch und durch und seine musikalische Ausbildung und seine Erfahrungen lassen ihn zum idealen Partner im abwechslungsreichen Programm mit Klaus Pawlowski werden.

Dieter Henze, Schatzmeister und Initiator der Veranstaltung vom Sollingverein dankte beiden Künstlern mit einem Buchpräsent sowie allen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Die Besucher konnten sich neben diversen Getränken an einer erlesenen Auswahl von Canapés bedienen und bei netten Gesprächen den Abend ausklingen lassen.

Auch den Helferinnen und Helfern für die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung galt der besondere Dank. Ohne die finanzielle Unterstützung der Volksbank Seesen, der Stadt Dassel sowie der Kultur- und Denkmalstiftung Landkreis Northeim wäre dieser Abend so nicht möglich gewesen, meint der Vereinsvorsitzende Armin Ristau.  Mit dem Benefizkonzert der Egerländerbesetzung des Polizeiorchesters Niedersachsen ist am 13.Juni 2024 eine weitere Kulturveranstaltung in der SollingScheune geplant.

Klaus Pawlowski (l.) und Dr. Gerrit Zitterbart.
Die Künstler bei bestem Spätsommerwetter vor der SollingScheune

Alle Fotos: Wolfgang Oelze, Kreiensen